Profil

Kommunikation mit Sinn für Kunst

Der Kommunikation von Kultur, besonders von Kunst, bedarf es nicht nur bestimmter Fachkenntnis, sondern auch gewissen Feingefühls. Für Kunst und Kultur in ihren einzigartigen Formen und Manifestationen funktioniert die Kommunikation am besten, wenn sie maßgefertigt ist und in persönlicher Zusammenarbeit entsteht und abläuft. Für eine gezielte Publikumsentwicklung gilt: Qualität statt Quantität. Damit Kulturkommunikation bei ihrer Reduktion auf das Wesentliche das passende Publikum erreicht, ist es sinnvoll, die Aktivitäten der Kommunikation in einer Strategie zu strukturieren und zu planen. Novokolorit erarbeitet individuelle Lösungen, den Auftritt zu professionalisieren, das Profil zu schärfen, kulturelles und kreatives Schaffen auf der Höhe der Zeit zu kommunizieren, die Kommunikation zu intensivieren und neues Publikum zu erschließen.

 


 

Tradition plus Innovation

Neue Kombinationen sind die Spezialität von Novokolorit. Dabei werden Brücken geschlagen zwischen der geschichtsbewussten Kulturwissenschaft und innovativen Pioniertechnologien. Als Kulturprofi mit Techfaible hat Novokolorit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft fest im Blick. Kulturmanagement, zu dem die Kulturkommunikation gehört, ist an sich bereits interdisziplinär durch seine Verknüpfungen von Kunst, Musik und Theater mit der Kreativ-/Wirtschaft, Marketing und Recht. Novokolorit legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die vielfältigen interdisziplinären Schnittstellen von Kultur und digitalen Medien. Ständig am Erforschen neuer Wege der Kommunikation von Kultur werden innovative Verbindungen sondiert und mit unkonventionellen Ideen und einem ausgeprägten Tatendrang urbar gemacht.

 


 

No Limits

Limitationen überkommen und Grenzen überschreiten: Mit offenem Blick sieht Novokolorit ein starkes und vielfältiges Potenzial in interkulturellen Projekten ausgehend von Kunst und Kultur. Durch die künstlerische Kultur lassen sich ungewöhnliche und sinnstiftende Entdeckungsreisen in geografische Kulturen unternehmen. Kaum etwas steht mehr für die Identität einer Region als deren kulturelles und kreatives Schaffen, kaum etwas verbindet mehr und überbrückt Distanzen in der Kommunikation, wenn Sprache allein nicht funktioniert. Interkultureller Dialog kann zu einem guten Teil über Kulturkommunikation aktiviert werden. Dabei fördert ein vernetztes und kooperatives Arbeiten und Offenheit für Ungewöhnliches sowohl Experiment als auch Innovation abseits eingetretener Pfade.

 


 

o/a novo/-a
portugiesisches Substantiv

1 das Neue, das etwas Überkommenes ersetzt
2 Künstler/-in, dessen/deren Werk zeitgenössische und innovative Eigenschaften besitzt

Kolorit, das
deutsches Substantiv

1 [Kunst] Tonalität der Farben
2 [Musik] durch Instrumentation und Harmonik bedingte Klangfarbe
3 ausgeprägter Charakter

 


 

Kristina von Bülow

Novokolorit Kristina von BülowKristina von Bülow ist Gründerin und Geschäftsführerin von Novokolorit, einem Berliner Büro für interdisziplinäre und interkulturelle Kulturkommunikation. Als Kulturmanagerin und Kunsthistorikerin launchte sie das Einzelunternehmen 2014, nachdem sie acht Jahre fest und frei für internationale Galerien zeitgenössischer Kunst tätig gewesen war und das Masterstudium absolviert hatte.

Novokolorit definiert sich über Kommunikation speziell für die Kultur- und Kreativbranche – von Texterstellung und Website-Entwicklung über Ausstellungskonzeption und Kunstvermittlung bis zu Projektkommunikation und Marketingstrategien. Auftraggeber sind vor allem Galerien und Künstler, aber auch Designagenturen und Techproduzenten, die am Interface zur Kultur arbeiten.

Schon während des Studiums in Seattle und Düsseldorf sammelte Kristina von Bülow stetig Erfahrung und Referenzen mit Freelancer-Jobs in kulturellen und kreativen Unternehmen und Organisationen. Studienschwerpunkte waren Kunstkommunikation, Kultur- und Medienwirtschaft, Management und Design von Information, sowie künstlerische Fotografie und Druckgrafik der Moderne und Gegenwart.

Insgesamt zehn Jahre verbrachte Kristina von Bülow bisher im Ausland, denn es ist ihr seit jeher daran gelegen, den Horizont zu erweitern, Sprachen zu lernen und sich international zu vernetzen. Schon vor dem Abitur hatte sie Adressen in Schottland und Alaska, während Studium und Beruf in Washington und Kalifornien, in der Schweiz und in Portugal.

Die akademische Doppelqualifikation in Kulturmanagement und Kunstgeschichte, verknüpft mit facettenreicher internationaler Erfahrung, gewährleistet aktive und gezielte Kommunikation mit Sinn für die Sensibilitäten von Kunst und Kultur, für neue kreative Kombinationen und für interkulturellen Dialog.

 

2016 Weiterbildung mit Zertifikat
Onlinemarketing (Print- & Webdesign)
Cimdata Berlin

2013 Master of Arts
Kulturmanagement (Fernstudium/Lissabon)
Technische Universität Kaiserslautern

2004 Bachelor of Arts
Kunstgeschichte & Informationswissenschaft
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2000 Associate of Arts
Communication Studies
Seattle Central College

Mitgliedschaften
Verband Deutscher Kunsthistoriker
SALOON Berlin


Fotos: Novokolorit, Berlin; Portrait: falk von traubenberg, Hamburg